Zurück zur Übersicht
Herleitung von Umweltqualitätskrierien zur Aufnahme in die Gewässerschutzverordnung

21. Juli 2017, Thema: Aquatische Ökotoxikologie, Risikobewertung

Herleitung von Umweltqualitätskrierien zur Aufnahme in die Gewässerschutzverordnung

Um die Gewässer zu schützen, müssen Mikroverunreinigungen reguliert und soweit reduziert werden, dass sie keine schädlichen Auswirkungen auf die Gewässerorganismen haben. Dazu sollen in der Schweiz neu ökotoxikologisch basierte Grenzwerte eingesetzt werden. Das Bundesamt für Umwelt schlägt 55 dieser Werte zur Aufnahme in die Gewässerschutzverordnung vor, derzeit startet die Ämterkonsultation. Ein neues Infoblatt gibt mehr Informationen über die Auswahl der Substanzen und die Herleitung der Umweltqualitätskriterien durch das Oekotoxzentrum.

Download Infoblatt

 

Oekotoxzentrum News abonnieren


RSS News per RSS Feed abonnieren