Zurück zur Übersicht
Infoblatt zu Mikroplastik in Gewässern

11. November 2015, Thema: Aquatische Ökotoxikologie, Sedimentökotoxikologie

Infoblatt zu Mikroplastik in Gewässern

Die Verschmutzung der Weltmeere, Seen und Flüsse mit Mikroplastik nimmt immer grössere Ausmasse an, da dieses nur sehr langsam zersetzt wird und der Plastikverbrauch stetig ansteigt. Auch wenn am meisten über das Vorkommen der kleinen Partikel mit einer Grösse < 5 mm im Meer bekannt ist, hat eine Bestandsaufnahme der grösseren Schweizer Seen gezeigt, dass die kleinen Plastikteilchen auch hier omnipräsent sind. Wasserorganismen nehmen die Partikel auf, aber über ihre ökotoxikologische Wirkung ist noch zu wenig bekannt. Laboruntersuchungen haben aber gezeigt, dass die Aufnahme die Nahrungsaufnahme von Muscheln und Zooplankton herabsetzt und die Fortpflanzung von Ruderfusskrebsen vermindert. Das Infoblatt «Mikroplastik in der Umwelt» fasst das momentane Wissen zusammen. Es gibt Auskunft, wie Mikroplastik entsteht, auf welchen Wegen es in Gewässer gelangt, wie man es sammelt und nachweist und wie es auf Wasserlebewesen wirkt.

Download Infoblatt

Oekotoxzentrum News abonnieren


RSS News per RSS Feed abonnieren