Zurück zur Übersicht
Mikroverunreinigungen verursachen ökologischen Stress

01. Juni 2017, Thema: Aquatische Ökotoxikologie, Risikobewertung

Mikroverunreinigungen verursachen ökologischen Stress

Über das gereinigte Abwasser gelangen Mikroverunreinigungen aus den Kläranlagen in Bäche und Flüsse. Sie scheinen nicht nur einzelne Arten zu beeinträchtigen, sondern die Funktion der Wasserökosysteme, etwa den Laubabbau, zu verändern. Das zeigt ein Forschungsprojekt, das die Eawag im Rahmen des Ausbaus ausgewählter Schweizer ARA zur Reduktion der Belastung lanciert hat. Die technische Aufrüstung der ersten Kläranlagen zeigt bereits Wirkung. 

Weiterlesen in der Medieninformation

Oekotoxzentrum News abonnieren


RSS News per RSS Feed abonnieren