Zurück zur Übersicht

29. Oktober 2014, Thema: Aquatische Ökotoxikologie, Sedimentökotoxikologie

Oekotoxzentrum im wissenschaftlichen Rat von CIPEL

Neu ist Benoît Ferrari vom Oekotoxzentrum Mitglied des wissenschaftlichen Rates der Internationalen Kommission zum Schutz des Genfersees (Commission internationale pour la protection des eaux du Léman, CIPEL). CIPEL ist eine schweizerisch-französische Kommission mit dem Ziel, die Wasserqualität im Genfersee zu erhalten oder wiederherzustellen. Dafür lässt CIPEL Untersuchungen durchführen, um die Art, Menge und Quelle von Wasserbelastungen zu bestimmen. Ausserdem empfiehlt CIPEL den betroffenen Regierungen geeignete Massnahmen, um bestehende Belastungen zu beseitigen oder um zu verhindern, dass Belastungen eintreten. Das Oekotoxzentrum hat kürzlich in einem Projekt im Auftrag von CIPEL untersucht, wie sich die Belastung des Genfersees und seiner einleitenden Gewässer mit Mikroverunreinigungen vermindern lässt (zum Bericht).


Kontakt: Benoit Ferrari, benoit.ferrari@centreecotox.ch

Kontakt

Dr. Benoît Ferrari
Dr. Benoît Ferrari E-Mail Kontakt Tel. +41 (0) 21 693 5993

Oekotoxzentrum News abonnieren


RSS News per RSS Feed abonnieren