Dr. Miriam Langer

Dr. Miriam Langer

Kontakt

E-Mail KontaktTel. +41 (0) 58 765 5139
Research Gate

Oekotoxzentrum
Eawag
Büro BU F18
Überlandstrasse 133
CH-8600 Dübendorf

Aufgaben am Oekotoxzentrum

  • Betreuung verschiedener angewandter Projekte
  • Evaluation und Entwicklung von geeigneten in vitro und in vivo Testsystemen zur Überwachung und für den Schutz aquatischer Ökosysteme
  • Probenvorbereitung und Anwendung verschiedener Biotests (in vivo und in vitro) (z.B. Biotestbatterie)
  • Planung, Durchführung und Mitarbeit in Anwender- und Fortbildungskursen
  • Interaktionen mit Stakeholders

Expertisen

  • Aquatische Ökotoxikologie:
    • in vivo-Tests mit aquatischen Invertebraten (Zuckmücken, Daphnien, Gammariden) und Vertebraten (Fischen)
    • Auswirkungen multipler Stressoren (abiotisch und biotisch)
    • Biomonitoring
    • Biochemische Biomarker (z.B. Stressproteine)
  • Ausbildung „Fachökotoxikologie“ (SETAC-GLB)
  • Lehrerfahrung Ökotoxikologie

Curriculum vitae

  • seit 2015

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin in aquatischer Ökotoxikologie am Oekotoxzentrum

  • seit 2012

    Lehrbeauftragte für aquatische Ökotoxikologie an der Fachhochschule Rottenburg im Studiengang Ressourcenmanagement Wasser D

  • 2012 - 2014

    Life Science Product Manager bei der Sarstedt AG, Sevelen, Schweiz

  • 2010 - 2011

    Studienleiter für aquatische Ökotoxikologie bei Smithers Viscient AG, Schweiz

  • 2007 - 2012

    Promotion (Universität Tübingen, Abteilung Physiologische Ökologie der Tiere, D) Titel: Auswirkungen von Umweltchemikalien auf die Biologie von Chironomiden und Fischen als deren Prädatoren

  • 2006 - 2007

    Diplomarbeit (Universität Tübingen, Abteilung Physiologische Ökologie der Tiere, D) Titel: Kombinationswirkungen von Stressoren auf Verhalten und Vitalität von juvenilen Danio rerio: Imidacloprid, Thiacloprid, Sauerstoffdefizit

  • 2001 - 2006

    Biologiestudium an der Universität Tübingen (D) und Uppsala Universität (SE)