Zurück zur Übersicht
Erhebliche ökotoxikologische Risiken durch Pyrethroid- und Organophosphat-Insektizide

14. April 2022, Thema: Aquatische Ökotoxikologie Risikobewertung

Erhebliche ökotoxikologische Risiken durch Pyrethroid- und Organophosphat-Insektizide

Von März bis Oktober 2019 wurde an 17 Messstellen in kleinen Bächen die Menge an Pyrethroid- und Organophosphat-Insektiziden gemessen. Dies erlaubt es zum ersten Mal, die Gewässerbelastung durch diese Insektizide schweizweit abzuschätzen. Die Insektizide wurden in allen überwachten Wasserläufen gefunden, die zum Messnetz der NAWA (Nationalen Beobachtung Oberflächengewässerqualität) gehören. Obwohl die gemessenen Konzentrationen meist niedrig waren und unterhalb von 1 ng/l lagen, stellen sie ein erhebliches Risiko für Gewässerorganismen dar: Die ökotoxikologischen Qualitätskriterien für die Stoffe wurden nämlich insgesamt 248-mal überschritten. Die Ergebnisse zeigen auch, dass nur sieben von den rund 60 Pestiziden, die an diesen Standorten regelmässig gemessenen werden, für mehr als 60 % des Gesamtrisikos für die Gewässerorganismen verantwortlich sind.

Publikation

Daouk, S., Doppler, T., Scheidegger, R., Kroll, A., Junghans, M., Moschet, C., & Singer, H. (2022). Insecticides dans les eaux de surface. Quels risques représentent les insecticides pyréthrinoïdes et organophosphorés en Suisse?Aqua & Gas102(4), 2-10. , Institutional Repository

 

Kontakt

Dr. Marion Junghans
Dr. Marion Junghans E-Mail Kontakt Tel. +41 (0) 58 765 5401

Oekotoxzentrum News abonnieren


RSS News per RSS Feed abonnieren