Über uns

Über uns

Unsere Aufgabe

Das Oekotoxzentrum Eawag-EPFL ist das Zentrum für angewandte Ökotoxikologie in der Schweiz. Seine Ziele sind, Effekte von Chemikalien auf unsere Umwelt zu erkennen und zu beurteilen, und Strategien zur Risikominimierung zu entwickeln. Mit seinen Schwerpunkten in Wissensmanagement und Wissens- und Technologietransfer schlägt es eine Brücke zwischen Forschung und Praxis. Ein wichtiges Ziel ist es, Expertenwissen weiterzugeben und so Handlungskompetenzen zu vermitteln. Daher engagieren sich die Mitarbeiter des Oekotoxzentrums in der Aus- und Weiterbildung und machen gewonnene Informationen und Erkenntnisse der Öffentlichkeit zugänglich. Der Hauptsitz des Oekotoxzentrums ist an der Eawag in Dübendorf. Der zweite Standort mit den Schwerpunkten Boden- und Sedimentökotoxikologie befindet sich an der EPF Lausanne.

Unsere Herkunft

Das Oekotoxzentrum wurde im Jahr 2008 aufgrund einer Motion von Maya Graf im Auftrag von Bundesrat und Parlament im ETH-Bereich gegründet. Es sollte die Zukunft der praxisrelevanten Forschung, Dienstleistung und Weiterbildung im Bereich Ökotoxikologie sichern und einen Teil der Lücke schliessen, die nach der Schliessung des Instituts für Toxikologie in Schwerzenbach im Jahr 2001 entstanden war. Als Ergänzung für den Bereich Humantoxikologie wurde 2009 das Schweizerische Zentrum für Angewandte Humantoxikologie (SCAHT) gegründet.