Zurück zur Übersicht
Bioindikatoren und Mischungstoxizität für Pflanzenschutzmittel

31. Oktober 2022, Thema: Bodenökotoxikologie Risikobewertung

Bioindikatoren und Mischungstoxizität für Pflanzenschutzmittel

Der Aktionsplan Pflanzenschutzmittel (PSM) des Bundes möchte die Umweltrisiken durch PSM bis 2027 halbieren. Um dies zu erreichen, muss zunächst ein Monitoring für PSM-Rückstände in landwirtschaftlich genutzten Böden etabliert werden. Das ist notwendig, um mögliche Belastungen zu erfassen und die Bodenqualität zu beurteilen. Das Oekotoxzentrum unterstützt die Bundesämter für Umwelt und Landwirtschaft bei dieser Aufgabe; weitere Projektpartner sind EnviBioSoil und die Nationale Bodenbeobachtung (NABO).

In einer ersten Projektphase wurde der Stand des Wissens zur Ableitung von ökologischen Referenzwerten für Böden zusammengefasst und darauf basierend ein Verfahren vorgeschlagen; dieses wurde anschliessend auf wichtige PSM angewendet. In der nun beginnenden zweiten Projektphase stellen die Forschenden eine Toolbox mit möglichen Bioindikatoren zusammen. Dabei wird der Einfluss der verschiedenen Bodenorganismen auf die ökologischen Bodenfunktionen und auf die Bodenfruchtbarkeit berücksichtigt. Die als Bioindikatoren ausgewählten Organismen werden dann in Pilotstudien weiter beurteilt. Ausserdem entwickeln die Experten einen Ansatz zur Risikobewertung von Gemischen von PSM in Böden.

Kontakt

Dr. Mathieu Renaud
Dr. Mathieu Renaud E-Mail Kontakt Tel. +41 (0) 21 693 6561
Dr. Mireia Marti
Dr. Mireia Marti E-Mail Kontakt Tel. +41 (0) 58 765 6719

Oekotoxzentrum News abonnieren


RSS News per RSS Feed abonnieren